Gute Mercedes W123 sind inzwischen ziemlich rar. Auch der hier brauchte zunächst eine Runde An- und Auslauf, um wieder ein guter zu werden. Mehr als ein Jahrzehnt nachdem er zum letzten Mal gefahren wurde. Gefunden in einer trockenen Garage auf dem Land, Standschäden, Wartungsstau, Alltagsspuren inklusive. Auf der anderen Seite kaum Rost, ein hinreißend schöner, sehr geschmackvoll gewählter Innenraum dazu hatte der Mercedes damals grade erst 82.598 Kilometer auf der Uhr. Aus dem Nachlass eines KFZ Meisters alter Schule, der viele Jahre in einem berühmten Restaurationsbetrieb arbeitete, der für die große Zufriedenheit seiner Kunden bekannt ist. Noch heute. Und so war schnell klar: um dieses Auto wollen wir uns kümmern. 

Wartung, Standschäden, Schönheitsreps

Die Bergung aus der Garage, ein kleines Abenteuer, kein Platz und feste Bremsen. Egal, schnell zurück auf die Straße mit dem schönen Stern. Das klappt. Aber nur, weil die sehr gute Substanz der Karosserie das erlaubt. Nix wie ran an Wartungsstau, Standschäden und Schönheitsreparaturen. 4x Bremsscheiben, 4x Bremsbeläge, 4 x Bremsschläuche neu. Dazu Repsätze für die vorderen Bremssättel und überholte Sättel im Tausch für hinten.  Großer Wiederinbetriebnahme  Service mit allen Filtern und Flüssigkeiten, Spülung des Kühlers, Thermostat neu, Kerzen neu. Erneuern der Traggelenke vorn und der hinteren Stoßdämpfer von Mercedes Classic Center in Würzburg erledigt. Genau wie die Reparatur des Warmlaufreglers und das Einstellen der Ventile. Zum Schluss spendierten wir dem W123 ein paar Schönheitsreparaturen: Streifschaden behoben, Teilersatz des Lackes von Meisterbetrieb mit Eintrag in der Handwerksrolle.  Der unterfränkischen natürlich. 

Historie und Dokumentation

Besteller des DB623 hellelfenbeinfarbenen W123 war ein echter Schlauberger Baujahr 1911. Damals 68 Jahre alt, wählte der Taxiunternehmer für seinen Privatwagen exakt die Farbe, die seine zahlreichen Taxis trugen. Warum, konnten wir ihn leider nicht mehr fragen. Und wir wollen uns auch nichts dabei denken. Die zweite Hand, ein Bänker, besaß das Auto nur 6 Monate, verkaufte es 2001 an den KZF Meister weiter, aus dessen Nachlass es stammt. Der am 14. Dezember 1981 als Neuwagen ausgelieferte W123 hat ein originales Scheckheft mit 12 Einträgen. Alle von Mercedes Kunstmann in Wörth am Main. Seit März diesen Jahres hat der Mercedes frischen TüV und ein Gutachten zur Zulassung mit H-Kennzeichen. 

Fazit

Dieser Mercedes Benz W123 in der sehr begehrten Taxifarbe DB623 Hellelfenbein ist ein Automobil, das man einfach zulassen, in das man einfach einsteigen, mit dem man einfach sofort losfahren kann. Es wurde viel dafür getan, dass sich der Wagen störungsfrei und souverän im Alltag bewegen lässt. Gleichzeitig ist dieser W123 natürlich auch ein begehrenswerter Klassiker, von dem man erwarten darf, dass sein Wert steigt. Gute Substanz des Unterbodens, attraktive Kombination von Außen- & Innenfarbe, Zustand von Innenraum und Technik, niedrige Laufleistung, lückenlose Doku der Fahrzeughistorie. Herz, was willst Du mehr? Mehr Informationen zu diesem Sternwarter Projekt finden Sie hier und hier.

Good Mercedes W123 are now quite rare. This one also needed a long run-up time to become a really good one again. More than a decade after the car has been driven last time. Found in a dry garage in the penultimate corner of the wonderful Lower Franconian country. With damages from the long time without movement, with a big maintenance backlog, with a lot of everyday traces included. On the other hand, the car has hardly any rust, a gorgeous, very tastefully chosen interior in addition, the Mercedes had only 82,598 kilometers on the clock at that time. From the estate of an old-school master mechanic who worked for many years in a famous restoration company, which is known for the great satisfaction of its customers. Still today. And so it quickly became clear: we wanted to take care of this car.

Maintenance, damage to the stand, beauty repairs

The recovery from the garage, a little adventure, no space and firm brakes. Anyway, quickly get back on the road with this beautiful star. It works. But only because the very good substance of the body allows it. It starts with the work on maintenance backlogs, damage to the stand and cosmetic repairs. 4x brake discs, 4x brake pads, 4 x brake hoses new. Plus repair kits for the front brake calipers and reconditioned calipers in exchange for the rear. Large restart service with all filters and liquids, flushing of the radiator, new thermostat, new spark plugs. Renewal of the front supporting joints and the rear shock absorbers installed by the Mercedes Benz Classic Center in Würzburg. Just like repairing the warm-up regulator and adjusting the valves. Finally, we donated a few cosmetic repairs to the W123: scratched damage repaired, partial replacement of the paint from a master workshop with an entry in the craft’s roll. The Lower Franconian craft`s roll, of course.

History and documentation

This DB623 light ivory-colored W123 was ordered by a really clever old man, born in 1911. At that time, 68 years old, the owner of a taxi company chose exactly the same color for his private car that his numerous taxis were wearing. Unfortunately, we couldn’t ask him why. And we don’t want to think anything of it either. The second hand, a banker, owned the car for only 6 months and in 2001 sold it to the chief mechanic Meister, from whose estate it comes. The W123, which was delivered as a new car on December 14, 1981, has an original Mercedes service booklet with 12 entries. All from Mercedes Kunstmann in Wörth am Main. Since March of this year, the Mercedes has a fresh TüV and a certificate for road approval with historical license plates.

Resume

This Mercedes Benz W123 in the much sought-after taxi color DB623 light ivory is an automobile that you can simply get into, with which you can drive off straight away. Much has been done to ensure that the car can be moved smoothly and confidently in everyday life. At the same time, this W123 is of course also a desirable classic that can be expected to increase in value. Good substance of the underbody, attractive combination of exterior and interior color, condition of interior and technology, low mileage, complete documentation of the vehicle history. Heart, what do you want more? If you would like more information about this observatory project, you can find it here and here.