Die „Rolling Restauration“ unseres W124 Daily Drivers geht weiter. Gekauft im Januar 2016 mit 148.000 Kilometern, inklusive einer sstark verbrauchten Frontscheibe. Fast 20.000 Kilometer später ist die Scheibe am Abend und bei Nässe so gut wie blind, Kratzer und Steinschlag. Außerdem läuft sie unten in den Ecken milchig an. Heute haben wir dem Almandinroten E220 eine neue Frontscheibe spendiert, inklusive Einbau beim Profi. Damit der Scheibenrahmen unbeschädigt bleibt, weil die Auswahl der richtigen Scheibe deren Lebensdauer bestimmt, damit sie dicht bleibt, bis sie das nächste Mal getauscht werden muss.

Wintec Experte Gero van Look hat jahrzehntelange Erfahrung im Thema Autoglas, unzählige Mercedes Scheiben getauscht, weiß um die Besonderheiten klassischer Baureihen. Nach dem Ausbau der alten Scheibe sind wir überzeugt, dass unser W124 E220 zu den besseren Exemplaren seiner Bauart gehört. Kein Rost am Scheibenrahmen. Allerdings hatte sich unter den seitlichen Abdeckleisten ganz ordentlich Dreck gesammelt. Ein prima Speicher für Feuchtigkeit, die das Angebot gern annimmt und zwischen die beiden Schichten der Verbundglasscheibe dringt. Deswegen die milchigen Ecken unten rechts und links.

Expertentipp: Die seitlichen Abdeckleisten regelmäßig demontieren und den Schmutz dahinter entfernen. Was Gero van Look ebenso gleich miterledigte, wie den Tausch des Scheibenwischers. So konnten wir am Ende des Tages einen formschönen Haken hinter den Job ERNEUERUNG DER FRONTSCHEIBE machen. Mit dem guten Gefühl, dass nicht nur wir wieder sicherer auf der Straße unterwegs sind, sondern auch alle Mitbenutzer „unseres“ öffentlichen Verkehrsraums. Mehr zu unser W124 Daily Driver erfahrt Ihr HIER.