Barolo 540: Spitzenjahrgang 1990

Ein früher Modellpflege 1 W124 Sportline in extrem seltener Ausstattungsvariante, besonders für den 132 PS starken 2,3 Liter Vierzylinder. Vom Erstbesteller, einem auf Mercedes spezialisierten Vertragshändler als Automatikwagen mit Extras geordert, die meistens den Sechszylindern vorbehalten blieben. Was 1990 für üppige 61.000.- Mark den Weg in die Nordrhein Westfälische Hauptstadt fand, wurde für die Erstbesitzerin deutlich teurer. Wer sich damals kurzfristig einen neuen Mercedes leisten wollte, musste das am freien Markt mit satten Aufpreisen von bis zu 25% bezahlen. Sicher einer der Gründe, warum die rheinische Apothekerin ihren Mercedes fast zwei Jahrzehnte lang hegte und pflegte wie den sprichwörtlichen Augapfel. Der Innenraum in Karo schwarz mit der begehrten Coupesitzanlage hinten wirkt noch immer neuwertig. So fühlt er sich an, so duftet er auch.

Im November 2008 erwarb eine langjährige Angestellte den Wagen aus dem Nachlass der Apothekerin, er blieb gewissermaßen in der Familie. Die Zweitbesitzerin fuhr das Auto sieben Jahre lang. Als schließlich Wartungs– und Erhaltungsmaßnahmen in größerem Ausmaß anstanden, wurde der exklusive 230er im November 2015 abgemeldet und zum Verkauf angeboten. Geschichte, Zustand und die seltene Ausstattung machen diesen W124 230E Sportline zu einem echten Sternwarter Mercedes.

1990 Mercedes W124 230E Sportline 540 Barolo

Fahrzeugdaten
  • Fahrzeugtyp: Mercedes Benz 230E
  • Baumuster: W123 Limousine
  • Farbe: 540 Barolo Rot
  • Innenaustattung: 071 Sportline Stoff Karo schwarz
  • Motor: M102 E23 / 97 KW / 132 PS
  • Getriebe: Automatik (4 Gang)
  • Baujahr: 1990
  • Laufleistung: 192.366 km
  • Vorbesitzer: 2
  • Scheckheft: Nein
  • Zustand: 3- (vor Teilrestauration)
  • Fgstellnummer: WDB 124023 1B 281284
  • Motornummer: 102
  • Getriebe´: 722

Fahrzeugneupreis 1990: DM 61.462,10

Mercedes Ausstattungscodes
  • 240   Außentemperaturanzeige
  • 243   Sportsitze vorne & hinten
  • 260   Wegfall Typenkennzeichen Heckdeckel
  • 281   Lederlenkrad & Schalthebel sportliches Design
  • 412   Schiebehebedach elektrisch
  • 420   Getriebe Automatisch 4-Gang Mittelschaltung
  • 430   Kopfstützen im Fond
  • 532   Antenne automatisch ohne Radioeinbau
  • 570   Armlehne klappbar vorn
  • 583   Fensterheber elektrisch 2 fach
  • 592   Wärmedämmendes Glas mit heizbarer Heckscheibe
  • 611   Ausstiegsleuchten in den Türen
  • 731   Holzausführung Wurzelnuss
  • 812   Hecklautsprecher Stereo mit Überblendregler Stereo
  • 950   Sportline: Sportfahrwerk & Leichtmetallräder 15 Loch 7J x 15

Fahrzeugzustand und Zielstellung

Er ist quietschgesund, er ist selten, er hat Geschichte und er ist sehr schön. Zudem haben nur wenige 230er den Alltag in solch einem Pflegezustand überdauert, wie dieser hier. Allein die Anmutung und der Duft des Innenraums hauen Dich derart unwiderstehlich sexy zurück in die 90er, dass sich die Frage nach seiner Zukunft beinahe von selbst beantwortet. Wir werden den W124 komplett überarbeiten, Achsen, Bremsen, Fahrwerk, Frontscheibe, Reifen und Zündanlage erneuern. Dazu kommt ein großer Wartungsdienst mit allem Drum und Dran, sowie eine nagelneue NOVOL for CLASSIC CAR Komplettlackierung in der Originalfarbe 540 Barolorot. Inklusive des Rückbaus auf die Modellpflege Generation 1 (Mopf1) , die von Ende 1989 bis Mitte 1993 gebaut wurde. Am Ende des Weges wäre es schön, wenn bei der Begutachtung des Baroloroten die Classic Data Wertnote 2 herausspringen würde.

Logbuch

   
03.10.2016 / KmStand 192.366: Statusbericht 27 Punkte Plan

Die Instandsetzungsarbeiten am 230E nähern sich der Halbzeitpause. Oder sind wir schon in der Nachspielzeit? Entscheidet das einfach selbst, alles was fertig ist, haben wir im 27 Punkte Plan fett und grün markiert…

Der 27 Punkte Plan Status 1
  1. Räder runter, Bordsteinkratzer entfernen, neu lackieren, neue Reifen
  2. Bremsen raus, Scheiben, Beläge und Kontakte vorne und hinten komplett erneuern
  3. Hinterachse raus, alle Verschleißteile erneuern
  4. Hinterachsträger inspizieren, reinigen und ggfs. überarbeiten
  5. Hinterachsaufnahme inspizieren, ggfs. überarbeiten und versiegeln
  6. Vorderachse raus, alle Verschleißteile erneuern
  7. Aufnahme der Dreieckslenker prüfen, ggfs. instandsetzen und versiegeln
  8. Karosserie Unterboden reinigen, inspizieren, ggfs. überarbeiten
  9. Alle Schrauben am Unterboden lösen, reinigen, ggfs. erneuern, wieder einbauen
  10. Auspuff, Bremsleitungen, Benzinpumpe, Hardyscheiben, Kardanwelle prüfen und ggfs. überarbeiten
  11. Hinterachsdifferential warten
  12. Radläufe innen reinigen und inspizieren
  13. Fahrwerk erneuern. Bilstein B4 und Eibach Tieferlegungsfedern 30mm einbauen
  14. Vermessen und probefahren
  15. Motor ausbauen, Kopf runter, Verschleiß prüfen und ggfs. überholen
  16. Karosserie zerlegen, Beulen und Kratzer beseitigen, Fahrertür ersetzen
  17. Blech anfertigen unter Wischwasserbehälter, anpassen, einschweißen, versiegeln
  18. Motorhaube, Kühlergrill, Scheinwerfer und Blinker auf Mopf1 zurückrüsten
  19. Saccobretter, Stoßstange vorn und hinten von Kratzern befreien
  20. Novol for Classic Car Komplettlackierung Karosserie außen in 540 Barolorot (Kunststoffteile 3521 Navarrarot)
  21. Karosserie wieder zusammenbauen
  22. Neue Frotscheibe Color Grünkeil von WINTEC
  23. Elektrische Hirschmann Antenne erneuen
  24. Motor einbauen, an Getriebe, Nebenaggregate und Bordelektrik anschließen
  25. Großer Wartungsdienst mit Zündung, allen Flüssigkeiten und Filtern
  26. Wiederinbetriebnahme des 230E Sportline
  27. Sternwarter Barolo Party
20.08.2016 / KmStand 192.366: Blech unter Scheibenwischwasserbehälter erneuert

Eine der wenigen Stellen, bei denen der rote W124 230E Rost aufweist, ist ein echter Klassiker. Vorne im Motorraum, gut versteckt unter dem Wischwasserbehälter, fanden wir die beinahe übliche Durchrostung. Kein Problem für Sternwarter Manuel: Markieren, ausschneiden, neues Blech anfertigen, anpunkten, einschweißen, schlichten, versiegeln, zwei Stunden Arbeit, fertig. Um alles Weitere kümmern sich die Mannen von CS Spanheimer, sobald der Wagen lackiert wird.

10.08.2016 / KmStand 192.366: Bremsen vorn und Vorderachse erneuert…

Bremsscheiben, Bremsbeläge, Verschleißkontake und Bremsflüssigkeit erneuert, Bremsanlage komplett entlüftet. Tragglenke ausgepresst und erneuert, Dreieckslenker gestrahlt und lackiert. Dreieckslenkeraufnahmen entrostet und versiegelt. Dreieckslenker entrostet, grundiert und lackiert. Stabi ausgebaut, entrostet, versiegelt, Gummis erneuert. Spurstangen und Lenkungsdämpfer erneuert. Dämpfer und Feder ausgebaut und gegen neue Bilstein B4 und Eibach Federn ausgetauscht. Alle Schrauben markiert und Auto auf die Räder gestellt.

28.07.2016 / KmStand 192.366: Bremse vorn und Vorderachse ausgebaut…

Bremsscheiben und Beläge sind völlig verschlissen, sie werden erneuert. Spurstangen, Lenkungsdämpfer und Traggelenke geben keinen Anlass zur Klage. Sie werden dennoch erneuert. Ebenso die originalen Sportline Werksstoßdämpfer und Federn. Sie kommen neu, weil wir die Kombination Bilstein B4 und 30mm Eibach Tieferlegungsfedern auf der Straße probieren wollen. Die Aufnahmen der Dreieckslenker sehen prima aus, der gute Gesamteindruck des W124 setzt sich im Bereich des Vorderwagens fort.

20.07.2016 / KmStand 192.366: Differential gewartet, Bremsbeläge erneuert, Unterboden…

Differentialöl, Dichtung und Ablaßschraube erneuert, Sensor angeschlossen. Bremsbeläge hinten getauscht. Kraftstoffversorgung wieder angeschlossen, äußerer Krafstofffilter erneuert. Hardyscheiben geprüft, Kardanwelle verbunden, Endschalldämpfer montiert, Abdeckung Kraftstoffpumpe grau lackiert und wieder eingebaut. Alle Schrauben von Hinterachse, Bremse, Antrieb und am Unterboden nachgezogen und markiert. Hinten fertig. Auf zur Vorderachse.

17.07.2016 / KmStand 192.366: Hinterachsaufnahmen versiegelt, Achsträger entrostet…

Vordere Hinterachsaufnahmen vom Flugrost befreit, versiegelt, mit Antidröhn beschichtet und lackiert. Hinterachsträger entrostet, mit Rostumwandler grundiert und mattschwarz lackiert. Alte Traggelenke ausgepresst, neue eingepresst. Alle vier Tonnenlager ausgepresst und erneuert. Sämtliche Streben sowie die Koppelstangen ausgebaut und durch Neuteile ersetzt. Überholten Hinterachsträger wieder eingebaut, Bilstein B4 Dämpfer und Eibach 2504 002 Federn verbaut, Bremsscheiben gewechselt.

12.07.2016 / KmStand 192.366: Unterboden demontiert, Hinterachse ausgebaut…

Der Zustand des Unterbodens ist gut, kein Rost, alle Schrauben gingen ohne große Mühe auf. Auspuffanlage gut, Endtopf wird mit hitzefestem Lack versiegelt. Bremsleitungen ohne Korrosion, Differential schwitzt leicht. Hintere Traglenke gewechselt, dann Achse gelöst, von allen Verbindungen getrennt und abgelassen. Oberflächenrost an den vorderen Aufnahmen des Achsträgers festgestellt, aber keine Durchrostungen. Die hinteren Aufnahmen sind rostfrei. Der Achssträger selbst kann ohne großen Aufwand überarbeitet und neu versiegelt werden.

03.07.2016 / KmStand 192.241: Achsen, Bremsen, Fahrwerk
Teileliste Achsen, Bremsen, Fahrwerk
Achse vorn
  • Lemförder:
    • Dreieckslenker rechts & links
    • Spurstange rechts, links & mitte
    • Lenkungsdämpfer
    • Montagesatz Exenterbolzen 4x
    • Stabigummis 2x
Achse hinten
  • Lemförder:
    • Tonnenlager groß und klein
    • Hinterachsbuchsen unten außen
    • Satz Querlenker Streben hinten komplett
    • Koppelstangen
    • Traggelenke hinten
Bremsen
  • ATE:
    • Bremsscheiben & Bremsbeläge vorn
    • Bremsscheiben & Bremsbeläge hinten
    • Verschleißkontakte & Montagezubehör
Fahrwerk
  • Bilstein:
    • Stoßdämfer B4
  • Eibach:
    • Tieferlegungsfedern 30mm

Vor der Demontage der Achsen werden alle Ersatzteile besorgt. Weil wir aus Erfahrung schnell und sicher bevorzugen, lautet die Devise: Kaufe Qualität und tu`s lokal. Kostet ein paar Euros mehr, lohnt sich aber fast immer.

20.06.2016 / KmStand 192.241: Ergebnis Restaurationsbesprechung
Der 27 Punkte Plan
  1. Räder runter, Bordsteinkratzer entfernen, neu lackieren, neue Reifen
  2. Bremsen raus, Scheiben, Beläge und Kontakte vorne und hinten komplett erneuern
  3. Hinterachse raus, alle Verschleißteile erneuern
  4. Hinterachsträger inspizieren, reinigen und ggfs. überarbeiten
  5. Hinterachsaufnahme inspizieren, ggfs. überarbeiten und versiegeln
  6. Vorderachse raus, alle Verschleißteile erneuern
  7. Aufnahme der Dreieckslenker prüfen, ggfs. instandsetzen und versiegeln
  8. Karosserie Unterboden reinigen, inspizieren, ggfs. überarbeiten
  9. Alle Schrauben am Unterboden lösen, reinigen, ggfs. erneuern, wieder einbauen
  10. Auspuff, Bremsleitungen, Benzinpumpe, Hardyscheiben, Kardanwelle prüfen und ggfs. überarbeiten
  11. Hinterachsdifferential warten
  12. Radläufe innen reinigen und inspizieren
  13. Fahrwerk erneuern. Bilstein B4 und Eibach Tieferlegungsfedern 30mm einbauen
  14. Vermessen und probefahren
  15. Motor ausbauen, Kopf runter, Verschleiß prüfen und ggfs. überholen
  16. Karosserie zerlegen, Beulen und Kratzer beseitigen, Fahrertür ersetzen
  17. Blech anfertigen unter Wischwasserbehälter, anpassen, einschweißen, versiegeln
  18. Motorhaube, Kühlergrill, Scheinwerfer und Blinker auf Mopf1 zurückrüsten
  19. Saccobretter, Stoßstange vorn und hinten von Kratzern befreien
  20. Novol for Classic Car Komplettlackierung Karosserie außen in 540 Barolorot (Kunststoffteile 3521 Navarrarot)
  21. Karosserie wieder zusammenbauen
  22. Neue Frotscheibe Color Grünkeil von WINTEC
  23. Elektrische Hirschmann Antenne erneuen
  24. Motor einbauen, an Getriebe, Nebenaggregate und Bordelektrik anschließen
  25. Großer Wartungsdienst mit Zündung, allen Flüssigkeiten und Filtern
  26. Wiederinbetriebnahme des 230E Sportline
  27. Sternwarter Barolo Party
11.06.2016 / KmStand 192.241 / Technik- und Wartungsstatus

Bis auf die vordere Bremse und die abgefahrenen alten Reifen funktioniert alles an diesem Auto. Probefahrt und umfangreiche Besichtigung vermitteln den guten Eindruck, dass dieser W124 regelmäßig bei Mercedes durchgewartet wurde. Bis zum Tag, an dem der Vorbsesitzer entschied, nicht mehr in den Wagen zu investieren. Schade, seine Substanz ist auch heute noch bemerkenswert gut. Er braucht Lack, einen großen Wartungsdienst und ein paar hemmunsglos leidenschaftliche Freunde. Die hat er sich redlich verdient.

21.05.2016 / KmStand 192.213: Inspektion Karosserie und Lack bei Christian Spanheimer

Heute wurde der 230E bei CS Spanheimer in Hettstadt ausgiebig von Meisterhand inspiziert. Seine Lackoberfläche weist in nahezu allen Bereichen der Karosserie Schäden oder Verschleiß auf. Meistens Kratzer oder kleinere Dellen, Rost ist nur unter dem Sakkobrett der Fahrertür erkennbar. Da der W124 auf seine ursprüngliche Modellpflege 1 Variante zurückgebaut wird, soll er im Hause Spanheimer eine neue NOVOL for CLASSIC CAR Komplettlackierung erhalten. Nachdem wir ihn technisch überarbeitet haben.

28.02.2016 / KmStand 192.177: Zustand Innenraum

071 Sportline Stoff Karo schwarz mit 243 Sportsitze vorn/hinten und 570 Mittelarmlehne vorn im Zustand 2, Wange Fahrersitz unbeschädigt, Lehne und Sitzfläche knackig und frisch. Alle Schalter funktionieren einwandfrei. Der Magnet für den Christophorus in der Mittelkonsole braucht einen neuen Schutzheiligen, Wurzelholz sonst perfekt. Die Coupesitzanlage hinten samt Wurzelholzabdeckung ist traumhaft schön. Beinahe selbstverständlich handelt es sich um ein Nichtraucherauto. Der Wagen duftet wunderbar nach neuer Mercedes.

21.02.2016 / KmStand 192.177: Überführungs- und Probefahrt

Batterie ist leer, der 124er steht schon länger. Aufladen, losfahren, nach 2 Kilometern blinkt die Kühlwasserleuchte. Nachfüllen, volltanken, los geht`s. Wagen läuft prima, Motor und Getriebe arbeiten perfekt, genialer Sitzkomfort, das kleine Sportline Lederlenkrad liegt proper in der Hand. Ab Kassel lass` ich ihm die lange Leine, kaum Verkehr. Die Reifen sind eckig, die Bremse vorn ist platt. Komme nach 400 Kilometern trotzdem entspannt an, Verbrauch 10,3 Liter. So muss W124 sein, Sportline fahren macht einfach Heidenspaß!

21.02.2016 / KmStand 191.791 / Besichtigungsprotokoll & Gesamtzustand

Kein Tüv, Fahrzeug ist abgemeldet. Bei der Besichtigung zeigt sich, dass dieser 230E tatsächlich ein Sportline Modell ist. Mit der extrem raren Coupesitzanlage hinten. Das war in der Verkaufsanzeige nur zu erahnen. Innenraum absolut unverbraucht. Technik prima, Wartungsarbeiten stehen an. Karosserie hat Lackmängel und Beulen, die Front ist umgemopft. Überdurchschnittlich guter Gesamtzustand, Note 3 bis 3 Minus, super Auto. Bezahlen, rote Schilder drauf, 400 km Heimreise antreten und fleißig dabei probefahren.

sternwarter.de

Redaktionsplattform & Onlinepräsenz der Sternwarter

© 2016 61Brand.News.Content.