Mit diesem Mercedes W110 BINZ konnte ich gestern eine kleine Runde drehen. Zum Probeliegen auf der bequem wirkenden Matratze im „Gepäckabteil“ fehlte mir allerdings der innere Antrieb, weil die meisten, die dort vor mir lagen, nicht mehr aufstehen wollten. Wohl weil die Krankenschwester, die sich über sie beugte, einfach zu hübsch war. Sie haben es gleich bemerkt, es ist der Einsatzzweck, der diesen Binz von den meisten seiner Schwesterfahrzeuge unterscheidet. Die heute so grüne kleine Kombiflosse begann ihr automobiles Dasein tatsächlich einst als Werkskrankenwagen bei Bosch.

Zurück zum Auto, dass mir gestern bei der kurzen Ausfahrt viel Freude bereitet hat. Der Dieselmotor passt wunderbar zur „kleinen“ Flosse, der Wagen ist technisch gut gepflegt, es bremst, schaltet, fährt wie er soll und muss. Die Ausbauten im Innenraum, die aus einem Krankenwagen ein universal einsetzbares Kombinationsfahrzeug machen, sind individuell auf die Bedürfnisse des Besitzer abgestimmt. Vielleicht im Detail manchmal einen Tick zu individuell, wenn ich da z.B. an die Bassreflexröhren auf der Liegewiese oder an die Hochtöner in den Belüftungsdüsen denke. Auf der anderen Seite sind gute Binz Exemplare verdammt rar und dieser hier ist eines der Besseren. Der Mercedes steht aktuell zur Inspektion bei AI Motors in Stutensee und geht danach in den Verkauf. Am Rande meiner kleinen Ausfahrt war zu hören, dass der Binz für Euro 16.000.- bis 17.000.- den Besitzer wechseln könnte. Wer Interesse am Binz hat, bekommt hier mehr Information: (http://ai-motors.de/)